Startseite
Persönliches
Homöopathie-Patienten
Homöopathie-Ärzte
Kontakt
Ausbildung für Ärzte
Veröffentlichungen
Anfahrt
Bildergalerie
 


   Die Homöopathie ist eine medikamentöse Behandlungsweise, die von dem deutschen Arzt, Apotheker und Chemiker Dr.Christian Friedrich Samuel Hahnemann (geb.1755 in Meißen,gest.1843 in Paris) entwickelt wurde und die sich seither über die ganze Welt verbreitet hat.
Hahnemann entdeckte, dass Arzneien den Menschen nicht von vornherein gesund machen sondern im Gegenteil in ihm eine Arzneikrankheit auslösen, jede Arznei auf ihre ganz eigene Weise. Wenn aber die Symptome dieser Arzneikrankheit denen der ursprünglichen Krankheit des Patienten ähnlich sind, dann und nur dann  kann der Organismus sich in der Auseinandersetzung mit dieser künstlich erzeugten, ähnlichen Krankheit selbst heilen. Diesen Vorgang nennt man das "Ähnlichkeitsgesetz" in der Natur : Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt!

Wobei kann Homöopathie helfen?

Die homöopathische Behandlungsweise kann grundsätzlich bei allen Krankheiten eingesetzt werden, außer bei solchen, die der Chirurgie bedürfen oder bei denen Körperfunktionen so nachhaltig geschädigt sind, daß sie nicht wieder hergestellt werden können. Solange der Körper jedoch zu einer Reaktion auf die Arznei fähig ist, kann Homöopathie heilen. Sorgfältig ausgewählte homöopathische Arzneimittel heilen schnell, sanft, sicher, ohne gravierende Nebenwirkungen und vor allem dauerhaft auch schwere akute und chronische Krankheiten wie Ekzeme, Rheuma, Asthma, Kopfschmerzen, Entzündungen des Magens und des Darmes und viele andere Krankheiten mehr, auch wenn diese durch Bakterien oder Viren hervorgerufen sind.

 
Top